ZfU-Stunden 2017/2018

Wird noch eingepflegt.

Was ist ZfU ?

Zfu ist ein Projekt, das –wie der Name sagt- Zeit für uns Schülerinnen schafft. Zeit, in der wir klasseninterne Probleme (z.B. unter Schülerinnen oder mit einer Lehrkraft) und Themen, die uns beschäftigen (politische Themen z.B. aus den Nachrichten) diskutieren und lösen können, ohne dass einE LehrerIn vor der Klasse steht und die Stunde hält bzw. leitet.

Die Zfu- Stunde wird von Schülerinnen selbst vorbereitet und geleitet. Dazu werden pro Klasse zwei Moderatorinnen gewählt, die dann in einer Schulung von der SMV mit ihren Aufgaben vertraut gemacht werden. Weiterhin werden ihnen wichtige Tipps und Methoden gezeigt, die sie später in den Stunden anwenden können.

Wichtige Kompetenzen einer Moderatorin sind vor allem:

  • unparteiisch sein
  •  immer Ruhe bewahren
  • vor einer Klasse konzentriert reden können
  • verantwortungsbewusst sein
  • die Zeit im Auge behalten

Die Zfu- Stunden rotieren durch den Stundenplan (1. Woche: Montag erste Stunde; 2. Woche: Montag zweite Stunde;….), das heißt, dass jede Lehrkraft einmal betroffen ist und ihre Stunde „hergeben“ muss. Die Rotationspläne hängen in den Klassenzimmern aus, so dass jede Schülerin nachschauen kann, wann das nächste Mal Zfu ist.

Es ist wichtig eine Zfu- Liste im Klassenzimmer aufzuhängen, auf der Themen gesammelt werden und sobald ihr genug oder besonders wichtige Themen habt, stellen die Moderatorinnen eine Tagesordnung mit einer ungefähren Zeiteinteilung auf. Diese legt sie dann 3 Tage vor der nächsten Zfu-Stunde der betreffenden Lehrkraft vor.

In der Zfu- Stunde muss die Lehrkraft wegen der Aufsichtspflicht anwesend sein, jedoch sollte sie weder anfangen die Stunde zu leiten noch mit diskutieren, außer sie wird darum gebeten ihre Meinung zu äußern.

Zu Beginn der Stunde stellen die Moderatorinnen die Tagesordnung (TO) vor und visualisieren diese gegebenenfalls Z.B. an der Tafel. Dann arbeiten sie sich anhand dieser vor und dürfen dabei allerdings nicht die Zeit aus den Augen verlieren. Notfalls unterbrechen sie auch Abschweifungen.

Wenn eine Diskussion ausartet oder die Klasse  endlos um den „den heißen Brei“ herum redet und die Moderatorinnen nicht einschreiten, darf der/die anwesende LehrerIn die Zfu- Stunde abbrechen und mit dem eigentlichen Unterrichtsfach fortfahren!

Eine sehr wichtige Regel ist auch, dass die Schülerinnen sich trotzdem IMMER auf die Stunde des eigentlichen Faches vorbereiten müssen. Es können trotzdem Exen geschrieben und Abfragen gehalten werden!

Wir empfinden Zeit Für Uns als sehr positiv und betrachten es als eine großartige Möglichkeit den Schülerinnen Demokratie lebendig zu vermitteln und ihnen Schlüsselkompetenzen, wie selbstbewusstes Auftreten, zielgerichtete Diskussion, gegenseitige Achtung und Vertretung der eigenen Meinung beizubringen.
Auch die Moderatorinnen lernen durch die Schulungen und ihre eigenen Erfahrungen eine Menge:
Leiten einer Diskussion, rhetorische Fähigkeiten und verschiedene Methoden der Moderation.

Da wir festgestellt haben, dass die 5ten und 6ten Klassen noch Probleme mit dem Moderatorinnensystem haben, haben wir eine Methode bei ihnen eingeführt, in der die Lehrkraft mit beteiligt, aber gleichgestellt ist.

Das funktioniert folgendermaßen:

  • der Ball liegt in der Mitte und nur diejenige die den Ball hat, spricht und die anderen hören zu
  • der Ball wird immer wieder in die Mitte zurückgelegt und erst dann darf die Nächste den Ball holen
  • alle dürfen so oft etwas sagen wie sie wollen, solange es nicht in eine endlos Diskussion führt

Dadurch bekommt ihr Ruhe in die Klasse und sie lernen erst einmal den Umgang miteinander in einer Diskussion, bevor sie selbst eine leiten.

Auch die  höheren Klassen können diese Methode natürlich nutzen.

Eine paar letzte Hinweise zum Schluss:

  •  nicht jede Zfu- Stunde muss genutzt werden (ohne Themen, keine Stunde
  •  wenn die Klasse die Lehrkraft, die sie in der kommenden Zfu- Stunde hätte, nicht dabei haben will, kann sie eine andere Lehrkraft ihres Vertrauens, die Klassleitung oder eine Verbindungslehrkraft bitten sich mit der eigentlichen Lehrkraft abzusprechen und zu tauschen.