Neue Bücher braucht... der Deutschunterricht in Windhoek!

Unsere ehemalige Abiturientin Miriam Warmuth leistet seit August 2017 ein Praktikum an der Waldorf-Schule Windhoek, Namibia, ab. Die Arbeit, die Menschen und natürlich das Land haben ihr von Anfang an so gut gefallen, dass sie das ursprünglich vorgesehene halbe Jahr inzwischen auf ein ganzes verlängert hat.

 

Gemeinsam mit ihrer deutschen Mitpraktikantin nahm sie sich vor, für den Unterricht in „Deutsch als Fremdsprache“ Wörterbücher für alle Schüler*innen zu organisieren (komplette Klassensätze), da an der Schule nur wenige und alte vorhanden waren. Dazu schrieb sie vergangenes Jahr:

 

„Die Schule hat derzeit kaum Geld und muss sich hauptsächlich aus Spenden finanzieren, da der Staat den privaten Schulen alle finanzielle Unterstützung gestrichen hat. Es muss aufgrund wirtschaftlicher Probleme an allen Ecken und Enden gespart werden...“

 

Gerne ist die Maria-Ward-Schule Miriams Anliegen gefolgt und hat u.a. aus einem Teil des Erlöses des Adventsmarktes finanzielle Mittel zur Anschaffung neuer Wörterbücher bereitgestellt. Zusammen mit den Spenden weiterer Sponsoren konnten zusätzlich auch Lektüren und Grammatiken für den Deutschunterricht angeschafft werden.

 

Dass unsere Spende angekommen und mittlerweile gut verwendet worden ist, zeigt ein kleines, selbst gefilmtes „Dankeschön-Video“ auf Miriam Warmuths Blog, für den wir uns ganz herzlich bedanken! -

 

https://namibiaschoolexperience.wordpress.com/2018/02/23/dankeschoen-video/

Hinweis: Zum Video bitte im Seitentext herunterscrollen...

 

Der Waldorf-Schule Windhoek und Miriam wünschen wir weiterhin viel Erfolg und Spaß im Deutschunterricht!

 

Und wer sich für die Schule in Windhoek und für Miriams Zeit in Namibia noch mehr interessiert, findet hier weitere Links:

http://www.waldorf-namibia.org

https://www.facebook.com/WaldorfSchoolWindhoek

https://namibiaschoolexperience.wordpress.com/

 

Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung