Das Video - Die MWS im Lesefieber
Bilder - Teil 1

Gruppenbild der 5b des Literaturprojekts zusammen mit dem P- Seminar Schülerbücherei, Herr Richter und der Autorin Maike Dörries.

 

 

 

Die MWS im Lesefieber - „Kleine Helden ganz groß“

Die MWS im Lesefieber - „Kleine Helden ganz groß“

 

Der Welttag des Buches ist seit 1995 ein von der UNESCO eingeführter Feiertag für das Lesen und für Bücher, der am 23. April gefeiert wird. Die MWS ist anlässlich dieses Feiertags eine ganze Woche im Lesefieber, es finden zahlreiche Veranstaltungen statt.

 

Die Klasse 5b hat im Rahmen ihres einjährigen Literaturprojekts eine Ausstellung erarbeitet, die diese Woche eröffnet wurde. Jede Schülerin hat sich ein Buch herausgesucht, das sie auf der Ausstellung „Kleine Helden ganz groß“ vorstellt. Im Zentrum steht dabei der Held der Geschichte. Manche der Helden kennt jeder, diese Helden der Herzen begleiten junge Leser und Leserinnen schon seit Jahrzehnten, so wie die kleine Hexe aus dem gleichnamigen Buch von Otfried Preußler.

 

Sie kann man – als Heldin auf dem Besen – in der Ausstellung etwas besser kennenlernen. Die Ausstellung präsentiert Helden und Heldinnen aus unterschiedlichen Genres: Fantasy – die Helden aus anderen Welten, Detektiv – schlaue Helden mit Köpfchen, Tierbücher – tierische Helden, Comicroman – Helden zum Schmunzeln und Klassiker – Helden der Herzen. Am Welttag des Buches präsentierten die Schülerinnen der 5b eingeladenen Grundschulklassen ihre Ausstellung. (Angela Kalks)

Heldenreise der vierten Klassen der Brentanoschule und Pestalozzischule in der MWS

Heldenreise der vierten Klassen der Brentanoschule und Pestalozzischule in der MWS

 

In Geschichten begegnen wir den unterschiedlichsten Helden, die uns auf eine Reise durch ihre Welt mitnehmen. Anlässlich des Welttags des Buches wollten wir die Schüler und Schülerinnen der vierten Klassen der Brentano- und Pestalozzischule auch auf eine Reise mitnehmen. Auf dieser Reise, in der die Schüler und Schülerinnen selbst zu Helden und Heldinnen wurden, gab es drei Stationen:

 

Die Lesung von Maike Dörries aus „Antboy“, dem kleinen Helden mit den Superkräften, einen Besuch der Schülerbücherei, bei dem man einer bekannten rothaarigen Heldin mit Bärenkräften begegnete, und die Ausstellung der 5b zum Thema „Kleine Helden ganz groß“.

 

Bei der Begrüßung der vierten Klassen in der Eingangshalle wurde klar, dass die Heldenreise nicht einfach werden würde. Der schreckliche Drache Reißzahn hatte den Schatz gestohlen, den es eigentlich zur Belohnung am Ende der Heldenreise geben sollte. Die Jungen und Mädchen waren aber gleich bereit, die Herausforderung anzunehmen und den Schatz aus den Fängen des Drachen zu retten. Zunächst galt es, den Heldengeschichten der Klasse 5b aufmerksam zuzuhören.

 

Im Anschluss konnten die Kinder die Ausstellung genauer unter die Lupe nehmen und die Mädchen der 5b dazu befragen. Um eine Station weiterzukommen, musste danach die Titelmelodie von „Pippi Langstrumpf“ erkannt werden, was den Kindern schnell gelang. Danach erschien Pippi Langstrumpf höchstpersönlich, die zunächst die Bärenkräfte der Helden und Heldinnen testete. Da auch diese Aufgabe bravourös gemeistert wurde, gelangten sie an das Freundebuch von Pippi, das ihnen half, das anstehende Quiz zu lösen.

 

Nach einem kurzen Rundgang durch die Bücherei, in der tausende von Helden einen Platz haben, ging es weiter zur Lesung mit Frau Dörries, die das Geheimnis löste, wie Antboy zu seinen Superkräften gekommen war. Damit waren alle Aufgaben erfüllt und die tapferen Helden und Heldinnen konnten sich am Ende der interessanten Reise den sagenhaften Schatz teilen und den Heimweg antreten.

(Angela Kalks)

Bilder - Teil 2

 

 

 

 

 

Die Autorin Maike Dörries

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung