Bilder vom Gegenbesuch aus Ungarn

Stadtführung: vor dem Stadttheater

In Frankfurt Teil I

Frankfurt Teil II

Frankfurt III

Abreisetag

Good Bye Aschaffenburg

Web-Darstellung: Schülergruppe-MWS Homepage AG; AL

Photos: Scholz

Gelebtes Europa: Besuch von der ungarischen Partnerschule in Vac

 

Es war schon ein kleines Jubiläum für das Maria-Ward-Gymnasium, denn schon zum fünften Mal hat der Austausch mit dem Madách Imre Gymnasium aus Vác in der Nähe von Budapest stattgefunden.

Acht Schülerinnen der 9. Klassen in der Begleitung der Lehrkräfte Ulrike Reidl und Andrea Scholz fuhren in den Osterferien für knapp eine Woche nach Ungarn und nun kamen Anfang Mai die schon sehnsüchtig erwarteten Austauschpartner mit ihren beiden Lehrerinnen zum Gegenbesuch.

Dank der hervorragenden Deutschkenntnisse der Gäste war die Verständigung kein Problem und so konnten alle das Programm in vollen Zügen genießen. Neben Unterrichtsbesuchen und einer etwas verregneten Stadtführung nahmen die Austauschpartner an einer Podiumsdiskussion für Schüler zum Thema Europa im Dalberg Gymnasium teil und machten natürlich einen Ausflug in die Weltstadt Frankfurt. Außerhalb des offiziellen Programms organisierten die Schülerinnen zahlreiche Aktivitäten, denn die Austauschpartner verstanden sich ausgesprochen gut und so wurden richtige Freundschaften über die Ländergrenzen hinweg geschlossen. Ganz im Sinne eines vereinten Europas wollen die Mädchen diese neuen Kontakte weiter pflegen und ausbauen und so sind schon in nächster Zukunft weitere Besuche geplant. Einige Ungarn möchten noch in diesem Schuljahr zurück nach Aschaffenburg kommen und die Maria-Ward-Schule für zwei Wochen besuchen.

Unabhängig von politischen Strömungen begegnen sich diese jungen Menschen aus verschiedenen Ländern Europas ganz offen auf menschlicher Ebene und tragen durch ihre persönlichen Kontakte zu einem geeinten Europa von der Basis her entscheidend mit bei.

 

Text: Andrea Scholz, Maria-Ward-Gymnasium