Besuch in Belgien - Bilder

 


Weitere Bilder finden Sie hier:




Diese Bilder wurden freundlicherweise von Herr Amtmann bearbeitet, vielen Dank!

 Bilder: Frau Scholz, Bearbeitung: Herr Amtmann

Webdarstellung: Schülergruppe MWS Homepage, LK  A.S & A.F

MWS –Schülerinnen im Erasmus Fieber besuchen Maaseik in Belgien

Norwegen, Belgien und Griechenland - all diese Länder sind Reiseziele von uns  Schülerinnen, die am Erasmusprojekt 2016/18 teilnehmen; und das erste Ziel, Belgien, wurde schon vom 11. bis zum 17. Januar bereist!

Bevor klar wurde, wer von uns welches Land besucht, wollten wir alle zwar unbedingt nach Norwegen fahren, aber als dann schließlich mittels Losen bestimmt wurde, welche sechs Schülerinnen die Fahrt in unser Nachbarland antreten würden, waren wir Belgienfahrer dann doch voller Vorfreude, unsere Austauschpartner und deren Heimat kennenzulernen.

Am Morgen des 11.01. ging es dann endlich los und nach mehrmaligem Umsteigen kamen wir am Vormittag in Weert in den Niederlanden an, wo wir schon von Maarten, einem Lehrer unserer Partnerschule, erwartet wurden. Mit dem schuleigenen Minivan ging es dann über die belgische Grenze zu unserem eigentlichen Reiseziel Maaseik. Dort angekommen konnten wir endlich unsere Austauschpartnerinnen kennen lernen und verbrachten den restlichen Tag mit ihnen und ihren Familien.

Am nächsten Morgen fuhren wir  in die belgische Schule, die „ Katholieke Scholengemeenschap Harlindis en Relindis Maaseik- Kinrooi“, um  erstmals die anderen Erasmusteilnehmer aus Norwegen und Griechenland zu treffen, und auch um erste Präsentationen über unser Heimatland, unsere Stadt und unsere Schule zu halten, wofür „Team Germany“ extra einen kleinen Film produziert hatte.

Im weiteren Verlauf der Woche wurden wir immer wieder von dem liebevoll gestalteten Programm der Belgier, gefüllt von Führungen, Workshops und vielem mehr, überrascht. Außerdem tauschten wir uns natürlich über unser gemeinsames Projekt „Food for thought“ aus und jedes Team präsentierte seine erarbeiteten Themen für die Gruppe. Die Abende verbrachten wir meistens mit vielen anderen Leuten, die wir neu kennengelernt hatten.

Als die Woche sich langsam, aber sicher dem Ende zu neigte, wartete noch ein ganz besonderes Highlight auf uns: eine Fahrt nach Brüssel!

Schon sehr früh machten wir uns auf den Weg in die Hauptstadt, wo wir eine Führung, einen Besuch im europäischen Parlament und selbstverständlich alle landestypischen Spezialitäten, allen voran Schokolade, Waffeln und Pommes, genießen durften. Als wir später wieder in Maaseik ankamen, ließen wir den Abend in einer Bar ausklingen.

Der Samstag war dann unser letzter voller Tag in Belgien, daher hatten wir auch keinen festen Tagesplan und konnten ihn zusammen mit unseren Gastgebern frei gestalten, bis wir uns abends zu einer „Good- Bye- Party“ trafen, um ein letztes Mal Zeit mit allen Erasmusleuten zu verbringen und uns später auch zu verabschieden, was uns allen nach einer so schönen und intensiven Woche nur sehr schwer gefallen ist.

Sonntag war es dann soweit wieder nach Hause zu fahren- wobei wir uns mehr als einig waren, dass wir sehr gerne länger geblieben wären.

Doch nachdem uns unser Maaseik- Aufenthalt so gut gefallen hat, können wir den Besuch aller Erasmusgruppen in Aschaffenburg im nächsten Jahr umso weniger abwarten!!!


Enthusiastic Erasmus students visiting Maaseik in Belgium

Norway, Belgium and Greece- those are the countries that the pupils participating in the Erasmus project 2016/18 can travel to; and the first destination Belgium has already been visited from 11th to 17th January 2016!

Before we knew who would be travelling to which country, we had all definitely wanted to go to Norway, but when drawing lots decided which six students would go to our neighbouring  country, we Belgium- travellers were really excited to get to know our exchange partners and their homes.

On the morning of  11th January  our journey finally started and after several stops on the way we arrived at Weert in the Netherlands in the early afternoon. There, Maarten, a teacher from our partner school, was already expecting us and in the school`s minivan we crossed the Belgian border to reach our actual destination Maaseik. Arriving there, we could finally meet our exchange partners and spent the rest of the day with them and their families.

The next day, we rode to the Begian school, the “Katholieke Scholengemeenschap Harlindis en Relindis Maaseik- Kinrooi“ , in order to meet all the other Erasmus participants coming from Greece and Norway and also to give short presentations about our school, or home town and home country. Therefore “Team Germany” had especially produced a short movie.

During the entire week we would often be surprised about the very well prepared programme full of activities like guided tours, workshops and many more.

Furthermore we also talked at great length  about our project “Food for thought”  and every team presented their work to the whole group. The evenings were mostly spent with the others students that we met through the project.

When the week was nearly over, we still had one very special highlight to come: Brussels! Very early in the morning, we started our journey to Belgium`s capital where we could enjoy a guided tour, a visit of the European Parliament and of course all typical specialities such as chocolate, waffles and French fries. In the evening, after we arrived in Maaseik again, we ended the day in a bar.

Saturday was our last full day of the trip, so we did not have any programme for it and we were able to make our own plans until we met for a goodbye party in the evening so we could spent time with all the people participating in the programme for a last time and to say goodbye, which was very hard for us all as the week had been a really great experience.

On Sunday morning it was time for us to go home to Aschaffenburg again, even though we all agreed that we could have stayed much longer. But now that we have enjoyed our Maaseik stay so much, we are even more excited for the Erasmus groups to visit Germany next January!

Texte: Frau Scholz; Web-Darstellung: MWS-Homepage; LG