Schach - deutsche Meisterschaft

 

 

 

Text

Deutsche Schulschachmannschaftsmeisterschaften  (DSMM) der Mädchen 2014 in Lingen/Ems: MWS auf hervorragendem sechsten Platz

Es war schon etwas Besonderes für das Schachteam der MWS nach dem zweiten Platz auf bayerischer Ebene nun erstmals als Vertreter Bayerns an der Deutschen Meisterschaft der Mädchen in Lingen/Ems teilnehmen zu dürfen.

Schach sei Kampfsport, der geistige und körperliche Fitness voraussetzt, erfuhren wir  in einer der Eröffnungsreden zum anstehenden Turnier. Die körperliche Fitness stellte unser Team bereits bei der mehr als fünfstündigen Anreise mit der Bahn unter Beweis: Tonnen von Süßigkeiten und Chips, die wie von Zauberhand aus Koffern und anderen Behältern auftauchten, wurden ohne Rücksicht auf Verluste vernichtet und niemandem wurde schlecht.

Den Beweis für geistige Fitness musste unser Team mit Sindy Kail, Alina Damrich, Verena Gentil und Anne Zosel aber dann am Schachbrett erbringen. Und auch dieses Unternehmen gelang. Einem deutlichen Sieg in der ersten Runde gegen Oberkochen folgte eine Niederlage gegen die favorisierte Mannschaft aus Lingen. In dieser Weise ging es weiter. In der letzten Runde sicherte ein glattes 4:0 gegen die neu gewonnenen Freundinnen aus Nordhorn  unserer Mannschaft den verdienten sechsten Platz von 18 teilnehmenden Mannschaften. Am Brett hörte zwar die Freundschaft auf, es war aber beeindruckend zu sehen, wie herzlich man sich  trotz dieses Ergebnisses nach dem Turnier voneinander verabschiedete.

Das Turnier wurde von der favorisierten Mannschaft aus Trier vor den  Mitfavoritinnen aus Lingen und dem Team aus Paderborn gewonnen. Nur ganz knapp verpasste das MWS-Team den 5. Platz: Es fehlten nur 0,5 Punkte – weniger geht nicht. Sindy war eine der besten Spielerinnen des Turniers und holte am Spitzenbrett 6 von 7 möglichen Punkten. Auch Alina zeigte an Brett 2 eine hervorragende Leistung.

In einer ausgezeichneten  Jugendherberge durften alle Mannschaften einige ereignisreiche Tage verbringen, die nicht nur von Schach geprägt waren. Gutes Essen, Schwimmbadbesuch, vor allem aber neue soziale Kontakte und die gesamte  Atmosphäre machten die Tage in Lingen zu einem besonderen Erlebnis, das alle Beteiligten so schnell nicht vergessen werden.

Unser Team ist sich ganz sicher: Wir wollen zur nächsten DSMM, egal wo sie stattfindet.

Wir bedanken uns bei allen, die zum Gelingen des Unternehmens DSMM 2014 beigetragen haben, besonders aber beim Elternbeirat, der Schulleitung und dem Schulträger. Dank auch an Herrn Damrich (Vater von Alina) und Frau S. Becker für ihr Engagement vor und die Begleitung während der Meisterschaften.

Text: B. Reising

 Web-Darstellung: Schülergruppe MWS Homepage

 

Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung