Schullandheim der 7a

Frankreich ganz nah

26. – 30. Juni 2017

 

 

Am 26. Juni machten wir uns voller Vorfreude mit Frau Kleinschnitz und Frau Gründer und den anderen beiden Parallelklassen mit dem Doppelstockbus auf den Weg nach Kehl am Rhein. Nachdem wir in der Jugendherberge angekommen waren, erkundeten wir Kehl in Kleingruppen. Nach dem Abendessen machten wir einen Spaziergang am schönen Rhein entlang und liefen auf die Fußgängerbrücke, die Deutschland und Frankreich verbindet. Anschließend bestiegen wir den Turm direkt neben der Jugendherberge und genossen die Aussicht auf Kehl und Straßburg.

Am Dienstag war es dann endlich soweit. Wir fuhren mit der Tram nach Straßburg. Zunächst machten wir einen Spaziergang durch das Europaviertel (Europaparlament, Europarat) und den kleinen Zoo im Orangeriepark. Gegen Mittag ging es weiter in die Innenstadt, wo wir bei einer Stadtführung viel Wissenswertes und praktische Informationen über die Stadt erfuhren. Danach konnten wir uns die Stadt nochmal in Gruppen anschauen und Souvenirs und köstliche französische Spezialitäten kaufen. Der Tag in Straßburg hat allen sehr gut gefallen.

 

Am Mittwochvormittag sollten wir in verschiedenen Gemeinschaftsspielen unsere Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten konnten wir schließlich alle Aufgaben mit Geduld und Geschick erfolgreich lösen. Am Nachmittag fuhren wir erneut mit der Tram nach Straßburg und besuchten das Mitmachmuseum für Wissenschaft und Technik „Le Vaisseau“, wo wir selbstständig Interessantes über Menschen und Tiere erfahren und ausprobieren konnten. Am Abend nutzten wir das schöne Wetter und erfrischten uns auf dem Wasserspielplatz neben der Jugendherberge.

Am Donnerstag stand ein weiteres Highlight der Klassenfahrt an: Kanufahren auf dem Altrhein. In Dreier- und Viererkanus paddelten wir ca. drei Stunden durch ein schönes Naturschutzgebiet. Nach einer Weile beherrschten fast alle das Lenken und so kamen wir sicher an unserem Ziel an. Die Kanutour hat sehr viel Spaß gemacht.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück mussten wir auch schon die Heimreise antreten. Gegen Mittag kamen wir wieder an der MWS an.

Allen hat der Aufenthalt in Kehl und Straßburg sehr gut gefallen und wir haben die Zeit dort genossen.

Vielen Dank an Frau Kleinschnitz, Frau Gründer und Frau Streib für das tolle Programm!

Lucy S. und Emma J., 7a