Bilder aus Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

Deutsche Schulschachmeisterschaften der Mädchen vom 18. bis 21.Mai in Berlin: MWS-Team mit tollem elftem Platz

Am 18. Mai war es soweit: 26 Mannschaften aus allen Bundesländern trafen sich in Berlin zur Deutschen Schulschachmeisterschaft der Mädchen 2017. Gespielt wurde wie schon im letzten Jahr im AO-Hostel in der Nähe des Hauptbahnhofs. Nach entspannter Anreise mit nur 30 Minuten Verspätung hatten wir noch Zeit für eine Spreefahrt und konnten Berlin bei strahlendem Sonnenschein von der Wasserseite aus kennenlernen.


Am Freitag wurde es dann ernst: Das in der Startrangliste auf Platz 14 gesetzte MWS-Team mit Alina D, Anne Z, Sophia L (alle Q11), Verena G (Q12) und Alexa S  traf in der 1. Runde auf die Titelverteidigerinnen aus Nordhorn, die auch diesmal in der Startrangliste auf Platz 1 standen. Eine aussichtslos erscheinende Aufgabe, zumal unser Team bei weitem nicht in Bestbesetzung nach Berlin reisen konnte. Zwei Stunden später war die Sensation perfekt: MWS schlägt den noch amtierenden Deutschen Meister mit 3:1. Der Jubel war riesengroß! Mit sehr viel Selbstvertrauen konnte auch in den nächsten beiden Runden jeweils ein 2:2 gegen die in der Setzliste vor uns stehenden Mannschaften aus Berlin und Lingen herausgeholt werden. Nach dem ersten Wettkampftag fanden wir uns völlig überraschend auf Platz 4.


Nicht so gut lief es am zweiten Wettkampftag: Gegen Erfurt und Annaberg mussten wir die beiden einzigen Niederlagen einstecken, um dann wenigstens noch einen hart umkämpften knappen 2,5:1,5-Sieg gegen Bremen einzufahren.


Am letzten Wettkampftag wurde das MWS-Team nach spannenden Partien seiner Favoritenrolle gegen Papenburg gerecht und gewann mit 3:1.

Gratulation auch an Anne und Sophia, die abwechselnd in der Mannschaft und im Ersatzspielerturnier zum Einsatz kamen und das Ersatzspielerturnier gewinnen konnten.


Platz 11 bei 26 Mannschaften - punktgleich mit Platz 9 und 10 - bedeutet ein hervorragendes Endergebnis: Im Vergleich zur Startrangliste wurden immerhin 3 Plätze gutgemacht. Auch im Vergleich zum Vorjahr, in dem bei 22 Mannschaften in bester Besetzung Platz 10 erreicht wurde, ist die diesjährige Leistung deutlich höher einzuschätzen.


Es hat sehr viel Spaß gemacht, ein homogenes Team zu betreuen, das sich sehr gut verstanden hat und bei dem auch ein Altersunterschied von sieben Jahren absolut keine Rolle gespielt hat. Besonderes Kompliment an Verena, für die es selbstverständlich war, mitten im Abitur mit nach Berlin zu fahren.


Unser Dank geht an den Elternbeirat und den Förderverein, ohne deren großzügige Unterstützung eine Teilnahme in Berlin kaum möglich gewesen wäre.

Text und Bilder: Herr Reising; Web-Darstellung: MWS-Homepage; AL und LG