Vorlesewettbewerb Französisch

 

Französischer Vorlesewettbewerb

Zusammenarbeit der MWS in Aschaffenburg und der Johannes-Hartung-Realschule in Miltenberg

 

Im Rahmen des deutsch-französischen Tages nahmen Schülerinnen der beiden Maria-Ward-Schulen Aschaffenburg (Gymnasium und Realschule) und der Johannes-Hartung-Realschule Miltenberg am Freitag, dem 22. Januar 2016, an einem Vorlesewettbewerb in der Schülerbücherei der MWS teil.

Am Jahrestag des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages, der am 22.1.1963 von Charles de Gaulle und Konrad Adenauer unter dem Namen „Elysée-Vertrag“ unterschrieben wurde, rufen die jeweiligen Auswärtigen Ämter der beiden Länder dazu auf, Projekte zu veranstalten, die die länderübergreifende Freundschaft feiern. Besonders die Jugend – und damit die Schulen – sind hier angesprochen.

In diesem Jahr haben sich die Lehrkräfte Corinna Dietrich (Johannes-Hartung-Realschule), Anna Müller (Maria-Ward-Realschule) und Eva Kleinschnitz (Maria-Ward-Gymnasium) etwas Besonderes einfallen lassen: Schüler und Schülerinnen, die das zweite Jahr Französischunterricht haben, sollten sich einem Vorlesewettbewerb in dieser Fremdsprache stellen. Dieser bestand aus zwei Runden. Zuerst sollte jeder Schüler/jede Schülerin einen bekannten Text vorlesen und anschließend einen unbekannten.

Dieser Aufgabe stellten sich Michelle Hefner und Karoline Bayer (beide 8c/Miltenberg), Franziska Heinz, Tabea Spatz und Melina Scherf (alle 8B/MWS-Realschule) und Sophie Wende, Carla Zeyn und Isabel Stirner (alle 7a/MWS-Gymnasium).

Nach einem harten Kopf-an-Kopf-Rennen konnte Sophie Wende den ersten, Tabea Spatz den zweiten und Michelle Hefner den dritten Platz belegen. Damit verwiesen sie die anderen Teilnehmerinnen auf die Plätze. Insgesamt lässt sich jedoch sagen, dass alle schon sehr gut französische Texte vortragen können. Als Preise gab es französische Bücher, die vom Cornelsen-Verlag gestiftet worden waren.

Anna Müller

Text und Bild: Anna Müller

 Web-Darstellung: MWS-Schülergruppe E.W. und A.F.